thomann.de
Squier Affinity Stratocaster
Squier Affinity Stratocaster - Foto: Fender

Fender Squier Affinity Serie

Wer auf der Suche nach einer günstigen E-Gitarre im klassischen Tele- oder Stratlook ist, wird früher oder später über die Gitarren der Affinity Serie stolpern. Durch Squier in Fernost produziert bietet Fender mit den Gitarren dieser Serie besonders Einsteigern eine günstige Alternative. Wir stellen euch die aktuelle Fender Squier Affinity Serie vor und stellen vor allem Stratocaster und Tele auf den Prüfstand.

Für wen ist die Affinity Serie geeignet?

Mit Preisen um die 200 Euro sind die Gitarren der Fender Squier Affinity Serie besonders für Anfänger und Neueinsteiger geeignet, die am Anfang noch keine zu großen Investitionen vornehmen möchten.

Durch die anständige Verarbeitungsqualität und den relativ simplen und gutmütigen Aufbau der Gitarren werden Anfänger bei ihren ersten Schritten unterstützt und nicht durch ständig verstimmte Instrumente ausgebremst.

Auch als Basis für eine Modifikation sind die Gitarren der Fender Squier Affinity Serie sehr gut geeignet. Sie bieten eine günstige Plattform, um nach Lust und Laune mit unterschiedlichen Tonabnehmern oder Hardware zu experimentieren.

Affinity E-Gitarren Modelle

Die Fender Squier Affinity Serie besteht aus diversen Instrumenten, die sich alle an den originalen Fender USA Gitarren und Bässen orientieren. Die folgenden E-Gitarren Modelle werden angeboten:

Squier Affinity Stratocaster

Squier Affinity Stratocaster
Squier Affinity Stratocaster – Foto: Fender

Als Klassiker der Squier Affinity Serie bietet die SSS-Strat die typische Stratocaster Konfiguration mit drei Single Coil Pickups und 5-Wege Schalter. Die Reglung des Tons übernehmen zwei Tonregler und ein Volumeregler, die Hardware wird klassisch in verchromter Ausführung gehalten.

Die gut in der Hand liegende C-Form des Ahornhalses macht besonders das Spiel in den höhere Lagen komfortabel.

Korpus:Erle
Hals:Ahorn
Halsprofil:„C“
Serie:Squier Affinity
Griffbrett:Ahorn
Bünde:21 medium Jumbo Bünde
Mensur:648 mm
Tonabnehmer:3 Single Coils
Farben:Sunburst, Orange. Schwarz, Silber, Weiß, 2-Tone Sunburst
Regler: 2x Tone, 1x Volume

Die Strat für Einsteiger verfügt über eine etwas schmalere Sattelbreite und ist damit besonders für Spieler mit kleineren Händen und junge Anfänger geeignet.

Tipp: Für absolute Neueinsteiger, die noch über kein Equipment und Zubehör verfügen gibt es auch Einsteiger-Sets, die eine E-Gitarre (Strat-Modell) aus der Affinity Serie beinhalten: Siehe hier

Squier Affinity HSS Strat

Wer lieber mit stark verzerrten Sounds spielen möchte und ein wenig mehr „Punch“ im Ton gebrauchen kann, findet auch eine HSS-Variante der Stratocaster aus der Affinity Serie.

Korpus:Erle
Hals:Ahorn
Halsprofil:„C“
Serie:Squier Affinity
Griffbrett:Indian Laurel 
Bünde:21 medium Jumbo Bünde
Mensur:648 mm
Tonabnehmer:1 Standard Humbucker und 2 Single Coils
Farben:Olympic White, Lake Placid Blue und Silber
Regler: 2x Tone, 1x Volume

Squier Affinity Telecaster

Squier Affinity Telecaster – Foto: Fender
Squier Affinity Telecaster – Foto: Fender
Squier Affinity Telecaster – Foto: Fender

Mit der Telecaster begründete sich seiner Zeit der Ruhm Fenders – mit der Squire Affinity Tele bietet Fender nun eine günstige Alternative zur beliebten Solidbody Gitarre an. Mit zwei Single Coil Pickups ausgestattet liefert die Affinity Strat einen satten und twangigen Ton, der sich mit der klassischen Tele-Schaltung gut modulieren lässt. Die Gitarre wird mit einem massiven Erlenkorpus ausgestattet und verfügt, klassisch, über einen Ahornhals mit Ahorngriffbrett.

Der Hals ist mit 21 Bünden ausgestattet und mit fendertypischen 648 mm Mensur angenehm zu spielen.

Die Tele der Affinity Serie ist in den Farben Butterscotch Blonde, Arctic White, Rot, Orange, Grün und Sunburst erhältlich.

Squier Affinity Jazzmaster

Neben Telecaster und Strat bietet Fender seit Jahrzehnten weitere, spannende Modelle an. Uns freut besonders, dass auch die Jazzmaster einen Platz in der günstigen Affinity Serie erhalten hat. Wer sich mit einer Offset-Gitarre vertraut machen möchte, erhält hier einen prima Einstieg:

Der asymmetrische Korpus der Jazzmaster ist aus Erle gefertigt und mit einem Ahornhals versehen. Die Humbucker werden durch einen 3-Wege Toggle-Switch angewählt und mit einem Ton- und einem Volumeregler angesteuert. Die Chromhardware ist klassisch-zurückhaltend und unterstützt das kühle und moderne Design der Jazzmaster.

Das Halsprofil ist ein gutes C, die Mensur mit 648 mm Fender-Vertraut.

Squier Affinity Starcaster

Auch für Freunde der Semi-Hollow E-Gitarren gibt es ein Modell in der Fender Squier Affinity Serie. Mit der Starcaster hat Fender eine wunderschöne Semi-Hollow Gitarre im Angebot, die optisch an eine Mischung aus Startocaster und Jazzmaster erinnert. Der Korpus ist aus Ahorn aufgebaut und mit einem Ahornhals versehen.

Die Humbucker an Steg und Hals machen ordentlich Druck, beherrschen aber letztlich alle Sounds zwischen Jazz und Metal – wobei eine Semi-Hollow Gitarre sich traditionell eher im ruhigeren Segment aufhält.

Der Hals mit 648 mm Mensur und einem schönen C-Profil lässt sich gut bespielen, auch akustisch kann die Starcaster bereits einiges an Volumen entwickeln.

Alternativen: Squier Affinity vs. Squier Bullet

Auf der Suche nach einer günstigen Einsteigerstrat wird neben der Affinity Serie auch die Squier Bullet Serie genannt. Während beide Gitarren in Fernost (meist Indonesien oder China) hergestellt werden, gibt es einige Unterschiede, die bereits vor dem Kauf beachtetet werden sollten:

Zunächst ist da die Sattelbreite, die bei der Affinity Serie mit 40 mm relativ schmal ist. Mit dem insgesamt schmaleren Hals ist die Affinity Serie daher besonders bei Spielern mit kleinen Händen und bei jungen Gitarristen beliebt, während die Bullet Serie mit 42 mm Spielern mit größeren Händen eher entgegen kommen.

Auch das Korpusholz der Gitarren unterschiedet sich. Während die Instrumente der Affinity Serie mit Erlenholz nah am Original liegen, wird für Gitarren der Bullet Serie Linde verwendet. Das Lindenholz ist sehr viel weicher als Erle und klingt weniger präsent und klar.

Insgesamt ist die Verarbeitungsqualität bei Instrumenten der Affinity Serie besser, als bei den günstigeren Gitarren der Bullet Serie, im Preisbereich von unter 250 EUR sollte jedoch stets mit einer gewissen Streuung der Qualität gerechnet werden.

Fazit

Die Gitarren der Affinity Serie sind Einsteigerinstrumente und werden zu sehr fairen Preisen angeboten. Ob als erste eigene Gitarre, Grundlage für eine Modifikation oder einfach, um mal etwas auszuprobieren: Die Gitarren aus Fenders Tochterunternehmen bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wichtig für Anfänger: Nach Erhalt der Gitarre sollte ein erfahrener Gitarrist (Gitarrenlehrer, o.ä.) damit beauftragt werden, die erste Feineinstellung der Gitarre vorzunehmen. So lässt sich die Bespielbarkeit der Instrumente noch weiter steigern!

Sag was dazu!

Anzeige