thomann.de
E-Gitarren Set

E-Gitarren-Sets für Anfänger & Einsteiger

Zuletzt aktualisiert:

Wenige Instrumente sind so vielseitig wie die E-Gitarre. Freunden der zeitgenössischen Rock- und Pop-Musik eröffnet sie eine schier unüberschaubare Vielfalt an Songs zum Nach- und Mitspielen. Aber auch an klassischen Stücken überrascht die E-Gitarre mit Extravaganz, Vielseitigkeit und ihrem unverwechselbaren Klang.

Es ist nie zu spät, um in die Welt des Gitarrenspiels einzusteigen. Zudem wollen nicht wenige erfahrene Konzertgitarristen auch die Möglichkeiten der E-Gitarre ausprobieren. Wenn ihr also nicht gleich euer Budget massiv überstrapazieren wollt, kann für beide Fälle ein E-Gitarren-Set für Einsteiger die ideale Wahl sein.

Hier erhaltet ihr eine Übersicht über die wichtigsten Faktoren, die ihr bei der Auswahl eines Sets berücksichtigen müsst.

1. Bestandteile von Starter-Sets

Wer bereits auf der akustischen Gitarre Spielerfahrung hat, wird sich möglicherweise darüber wundern, wie viele Einzelkomponenten zum Spielen mit der E-Gitarre gehören. Neben dem Instrument selbst ist ein Verstärker unerlässlich. Da die E-Gitarre keinen Klangkörper besitzt, ist sie ohne elektronische Verstärkung nur sehr leise. Ebenfalls notwendig ist ein Kabel, das die akustischen Signale der E-Gitarre an den Verstärker überträgt. Zumindest eine weiche Tragetasche (auch Gigbag genannt) aus Nylongewebe sollte im Einsteiger-Set enthalten sein, damit ihr die E-Gitarre problemlos transportieren könnt, beispielsweise zu Proben oder Auftritten.

Auch interessant: Die besten E-Gitarren für Anfänger

Diese Teile gehören quasi zur Grundausstattung, aber viele E-Gitarren-Einsteiger-Sets enthalten noch weitere Komponenten, wie beispielsweise einen Gitarrengurt für besonders komfortables Spielen im Stehen. Andere Bestandteile, wie Plektren, Ersatzsaiten, Kapodaster oder sogar ein Stimmgerät können abhängig vom jeweiligen Set ebenfalls mit enthalten sein. Wer wirklich ganz neu mit dem Gitarrespielen beginnen möchte, kann sich für ein Einsteiger-Set entscheiden, das bereits ein Lehrbuch enthält.

Wenn ihr bereits eines oder mehrere der nachfolgenden Teile schon besitzt, solltet ihr genau nachrechnen, ob sich ein Set für euch lohnt.

Aus diesen Teilen besteht ein Einsteiger-Set:

Machnmal auch aus folgendem Zubehör:

2. Unsere Top-3 E-Gitarren-Sets mit Verstärker

Dieses sind unsere Produkt-Empfehlungen für Einsteiger mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, sowie einer sinnvollen Kombination aus Gitarre, Amp und Zubehör.

#1 Fender SQ Strat Pack SSS BLK GB

#2 Epiphone Les Paul Player Pack schwarz

  • Epiphone Special-II LTD E-Gitarre
  • 2 Kanal Epiphone Verstärker (mit 10 Watt)
  • Kabel
  • Tragegurt
  • Plektren
  • Gigbag

#3 Thomann Gitarrenset G13 schwarz

  • Harley Benton E-Gitarre in schwarz
  • Harley Benton HB-10G Gitarren Combo
  • Kabel
  • Tragegurt
  • Plektren
  • Gigbag

3. E-Gitarren-Set oder Einzelkomponenten?

E-Gitarren Modelle und Formen

Der große Vorteil von Einsteiger-Sets ist, dass sie eine für Einsteiger taugliche E-Gitarre enthalten, aber auch bereits das komplette, notwendige Zubehör, ohne nochmals Geld ausgeben zu müssen. In den meisten Fällen ist der Kauf der Einzelkomponenten außerhalb des Sets deutlich teurer. Alle, die zunächst einmal an der E-Gitarre „schnuppern“ wollen, profitieren daher von Set-Angeboten.

Wer allerdings schon etwas Erfahrung mitbringt, kann mit der individuellen Auswahl der einzelnen Komponenten seinen Spielspaß auf die Dauer maximieren. Wenn ihr schon wisst, welche Stilrichtung ihr beim Spielen bevorzugt, lassen sich speziell für das gewünschte Genre abgestimmte Komponenten kaufen. Auch bei der Zusammenstellung ist man vollkommen frei, wenn es lediglich um die Einzelkomponenten geht. Gerade die Wahl des Verstärkers hängt stark davon ab, ob er lediglich für das häusliche Üben verwendet werden soll, oder für weitere Zwecke. Für echte Einsteiger sind Komplett-Sets aber nach wie vor Trumpf. Schließlich benötigt das Auswählen geeigneter Einzelkomponenten bereits Fachwissen und Erfahrung, die man vor allem aus der täglichen Spielpraxis erwirbt und als Anfänger noch nicht besitzt.

4. Die Qualität von Einsteigergitarren

Epiphone Les Paul

Das Preisspektrum von E-Gitarren beginnt im Einsteigersegment für wenige Euro und endet in annähernd astronomischen Bereichen. Für alle, die sich in der Welt der E-Gitarre zunächst etwas Orientierung verschaffen wollen, das Instrument ausprobieren wollen, reicht sehr wahrscheinlich ein Modell im Bereich von bis zu 150 Euro.

Aber Vorsicht: Musiker, die bereits auf anderen Instrumenten Erfahrung mitbringen, haben möglicherweise bereits höhere Ansprüche und sollten etwas tiefer in die Tasche greifen.

Da E-Gitarren ihren Klang nicht aus einem Klangkörper nehmen, sondern auf die Verstärkung angewiesen sind, kommt der Qualität der dafür verantwortlichen Tonabnehmer die hervorgehobene Bedeutung zu. Der Tonabnehmer funktioniert nach dem Induktionsprinzip und ist nichts weniger als eine oder mehrere magnetisierte Kupferdrahtspule(n). Anzahl und Art des Tonabnehmers bestimmt daher den Klang einer E-Gitarre maßgeblich. Wenn ihr euch einen rockigen Sound wünscht, bietet sich ein Einsteigermodell mit einer Kombination aus Single Coil- und Humbucker-Tonabnehmer an.

Nicht wenige Einsteiger-E-Gitarren, wie sie auch in Sets enthalten sind, weisen kleinere Unebenheiten in der Verarbeitung auf. Beispielsweise verfügen manche Einsteigermodelle über ein vergleichsweise gratiges Griffbrett, das noch scharfe Kanten aufweist oder scharfkantige Bundstäbchen. Je nach Modell kann hier aber mit etwas Feingefühl und noch feinerem Schmirgelpapier selbst Abhilfe geschaffen werden. Auch die Qualität der Wirbel sollte geprüft werden. Diese sind im Idealfall leichtgängig und halten ihre Einstellung für die gesamte Session.

5. Worauf Anfänger achten sollten

Saiten einer E-Gitarre

Damit die Freude am Spielen jeden Tag größer wird sollten Einsteiger schon bei der Auswahl eines Komplett-Sets auf einige Dinge achten. Am Verstärker sollte sich beispielsweise ein Kopfhörer-Anschluss befinden. Dieser ermöglicht das lautlose Üben zu jeder Tageszeit und ist ideal, wenn ihr in einer Mitwohnung wohnt, oder eure Mitbewohner nicht stören möchtet. Wer schon als Einsteiger weiß, dass er oft zu Bandproben gehen wird, sollte auf jeden Fall ein Einsteiger-Set wählen, das bereits über eine Tragetasche verfügt. Langfristig kommt ihr für solche Einsätze aber kaum um ein Hardcase herum.

Einsteiger sollten beim Auswählen eines Starter-Sets darauf achten, keinen Verstärker mit einer allzu hohen Wattanzahl zu kaufen. Für das Üben daheim reichen Set-Verstärker mit etwa 15 Watt vollkommen aus. Höhere Leistungen sind teuer und werden von Anfängern kaum gebraucht. Auch die Kabellänge des Tonkabels sollte genau betrachtet werden. Auch wenn für Einsteiger Standardkabel völlig ausreichen, spielt die Länge des Kabels eine Rolle. Wer vorwiegend daheim übt, sollte ein möglichst kurzes Kabel wählen. So geht auf dem Weg von der E-Gitarre zum Verstärker kaum Tonsignalstärke verloren.

Wer diese Tipps berücksichtigt, wird mit Sicherheit ein E-Gitarren-Set auswählen, das für Anfänger völlig ausreicht, kein Loch in den Geldbeutel reißt und den Grundstein für eine lange Spielfreude legt.

6. E-Gitarren-Sets für Kinder

Die Auswahl an Kinder E-Gitarren mit kurzer Mensur (oft auch als Short Scale-E-Gitarren bezeichnet) ist überschaubar – insbesondere als Bestandteil eines Junior-Gitarrensets.

Bei Thomann beispielsweise bekommt ihr ein Set, welches mit einer Mensur von 559 mm für Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahre geeignet ist. Als Farben sind Vintage Sunburst oder Schwarz möglich:

7. E-Gitarren-Startersets bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt am 24.11.2006 einen Testbericht zu Startersets veröffentlicht. Wir haben euch das Fazit der Ergebnisse kurz zusammengefasst:

  • Das beste Set war mit 300€ auch das teuerste. In Online-Shops ist dieses jedoch aktuell nicht mehr verfügbar
  • Der Testsieger überzeugte mit guter E-Gitarre und gutem Verstärker
  • Es beinhaltete u.a. den Marshall Verstärker MG15CDR. Dieses Modell ist mittlerweile zwar vom Markt aber es gibt ein ähnlich gutes Nachfolger-Modell, welches wir auch empfehlen können.
  • Als gut befunden wurde außerdem die Squier Affinity Strat, welche sogar als „einen Hauch besser als die Gitarre aus dem Marshall-Set“ beschrieben wurde

Ein bisschen Geld sollten angehende Rockstars schon anlegen, wenn Sie eine gute Gitarre spielen wollen. Testsieger ist das teuerste Set im Test: Marshall Rock-Kit Special All Black für rund 300 Euro. Qualitätsurteil gut, Note 2,0.

Stiftung Warentest

8. Hersteller von E-Gitarren-Sets

E-Gitarren-Sets kaufen

 Preis checken  Verfügbarkeit prüfen  Bewertungen lesen

Sag was dazu!

Anzeige