Effekpedale

Chorus Pedale für Gitarre: Der ultimative Ratgeber

Sphärische Klänge wie von zig Gitarren gleichzeitig gespielt: Mit einem Chorus Pedal lassen sich verblüffende und fesselnde Klänge erzeugen. Welthits wie „Come as you are“ von Nirvana spielen mit der künstlichen Vervielfältigung des Eingangssignals.

Doch wie funktioniert ein Chorus Pedal? Was macht den typischen Sound aus und welche Einstellungsmöglichkeiten bieten die Geräte? Wir stellen das Chorus Pedal vor und verraten wichtige Tipps und Tricks für den Umgang mit dem Effekt. Außerdem bieten wir einen Überblick zu unseren persönlichen Top 5 der Chorus Pedale – wer sagt schließlich, dass ein einziger Chorus ausreicht?

Bevor wir zur praktischen Anwendung des Effekts kommen, wollen wir einen kurzen Überblick zu den theoretischen Grundlagen bieten. Keine Sorge – die Praxis folgt direkt danach!

Was ist ein Chorus Pedal?

Ein Chorus Pedal ist ein Effektgerät für die E-Gitarre, welches am häufigste als sogenannte „Stompbox“ gefertigt wird, also mit einem Fußpedal geschaltet werden kann.

Der genaue, innere Aufbau des Pedals unterscheidet sich von Modell zu Modell. Allen Modellen ist jedoch gemein, dass sie das Eingangssignal der E-Gitarre so modellieren, dass der Klang der Gitarre dupliziert und alle Spuren gemeinsam ausgegeben werden. Diese Funktionsweise ist auch dafür verantwortlich, dass man Chorus Pedale als Teil der Modulationseffekte bezeichnet.

Der ausgegebene Klang enthält neben dem Originalsignal auch mehrere veränderte Tonsignale, die gemeinsam einen Klang simuliert, wie er von mehreren Gitarren erzeugt würde, die denselben Ton gleichzeitig anspielen.

Wie funktioniert ein Chorus Pedal?

Die grundlegende Funktion des Chorus Pedals liegt in der Multiplikation des Eingangssignals. Dabei wird das eingehende Signal jedoch leicht verändert (moduliert), damit es gewissermaßen „neben“ dem Original ausgegeben werden kann.

Die so entstehenden Signale überlagern sich in weiten Teilen, haben jedoch auch Unterschiede – wie zwei unterschiedliche Gitarren, die denselben Ton spielen. Diese unterschiedlichen Frequenzgänge ergeben ein rundes, volles Ergebnis und den Klang, den wir von Chorus Pedalen so gut kennen.

Chorus Pedale in der Praxis

Genug der theoretischen Grundlage – kommen wir zu den praktischen Aspekten des Chorus-Pedals. Wo wird es eingesetzt, aus welchen Musikstilen ist es nicht mehr wegzudenken? Neben Beispielen und Riffs bieten wir auch Tipps zur Bedienung und dem richtigen Einsatz auf dem Effektboard.

Einsatzgebiete

Chorus Pedale sind in ihrer Anwendung durchaus vielfältig. Mit einem zurückhaltend eingestellten Chorus lassen sich ruhige Passagen mit einem hintergründigen Klangteppich belegen und erinnern an einen ruhigen Reverb.

Kräftiger eingestellte Chorus Pedale ermöglichen Sound-Experimente, wie sie etwa bei der progressiven Metalband Soen zu hören sind. Auch der Nirvana-Welthit Come as you are spielt mit den Vorzügen eines knackigen Chorus.

Chorus Pedale finden sich in beinahe allen Musikgenres und lassen sich von Jazz bis Metal überall gewinnbringend einsetzen – von atmosphärischem Klangteppich bis zum psychodelischen Riff ist alles möglich

Songs und Riffs, die mit einem Chorus Pedal gespielt werden

  1. Come As You Are – Nirvana
  2. Welcome Home (Sanitarium) – Metallica
  3. Paradise City – Guns ’n‘ Roses
  4. Pull Me Under – Dream Theater
  5. Purple Rain – Prince
  6. Get Lucky – Daft Punk
  7. Continuum – Jaco Pastorius

Worauf ist beim Kauf zu achten – unsere Tipps

Wie bei allen Effektgeräten ist auch bei den Chorus Pedalen die Auswahl riesig. Von Kult-Pedalen aus den Anfängen der E-Gitarre und modernen Neuinterpretationen machen den Markt unübersichtlich. Gerade Einsteiger sollte darauf achten, ein möglichst vielseitiges und „verträgliches“ Pedal zu finden, welches sich in den bestehenden Fuhrpark an Effekten gut einfügt.

Bestimmte Hersteller oder Baureihen zu empfehlen, wie es anderenorts oft zu lesen ist, sparen wir uns – zu unterschiedlich sind die Bedarfe und Wünsche von Gitarristen. Wichtiger ist, die verschiedenen Arten von Chorus Pedalen zu kennen und sich so ein eigenes Bild zu machen:

Analoge Chorus Pedale

Die Klassiker unter den Chorus Pedalen arbeiten mit einem analogen Stromkreis und bilden durch Caps und Kondensatoren ein moduliertes Signal nach – der echte Chorus Sound des letzten halben Jahrhunderts!

Digitale Chorus Pedale

Auch hier macht die Digitalisierung keinen Halt: App-Steuerungen und am PC konfigurierbare Chorus Pedale sind mittlerweile zu einer festen Größe geworden. Die umfangreicheren Funktionen erfordern eine gewisse Einarbeitung, bieten aber die größte Klangvielfalt.

Multi-Effekt Chorus

Durch die ähnliche Arbeitsweise von Modulationseffekten bieten viele Hersteller auch eine Kombination aus Phaser, Flanger und Chorus an. Auch wenn hier die Einstellungen beinahe unendlich sind – die drei-in-eins Variante hat auch Nachteile, besonders wenn schnell zwischen Effekten gewechselt werden soll.

Kaufempfehlungen – unsere 5 Favoriten

Der Markt ist unübersichtlich und gerade beim ersten Chorus Pedal kommt eine gewisse Unsicherheit dazu. Wir stellen unsere Toppedale in drei Preiskategorien vor – hier kommt unsere Kaufempfehlung!

Einsteigerklasse: Chorus Pedale für unter 50,- EUR

Der Weg zum eigenen Sound beginnt hier: Mit günstigen Pedalen wird Einsteigern die Welt der Effektgeräte eröffnet.

TC Electronix Afterglow Chorus

Ein analoger Chorus ohne Schnickschnack – das ist das TC Electronix Afterglow Pedal. Einstellmöglichkeiten für Rate, Depth und Mix erleichtern die Auswahl des richtigen Sounds, die stabile Bauweise lässt das Pedal auch nach langen und harten Bühneneinsätzen einwandfrei funktionieren. Mit einem Preis von unter 35,-EUR ein absoluter Preis-Leistungs-Kracher!

Behringer UC200

Angebot
Behringer Ultra Chorus UC200 Chorus Effektpedal
9.180 Bewertungen
Behringer Ultra Chorus UC200 Chorus Effektpedal
  • Get super-thick chorus with unbelievable stereo effect
  • This BEHRINGER product has been designed to compete head to head with leading products on the market
  • Dedicated Level, Tone, Rate and Depth controls for awesome sound shaping
  • Status LED for effect on/off and battery check
  • Runs on 9 V battery or the BEHRINGER PSU-SB DC power supply (not included)

Letzte Aktualisierung am 5.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mit unter 25,- EUR ist das Behringer UC200 eine gute Empfehlung für Einsteiger, die sich mit unterschiedlichen Effektgeräten auseinandersetzen möchten. Zwar ist die Optik des Pedals nicht ganz „up to date“, liefert aber einen verlässlichen und vernünftigen Chorus-Sound. Durch die Möglichkeit, ein Netzteil anzuschließen, lässt sich das Pedal auch dauerhaft auf einem Pedalboard befestigen und ist so Gig-bereit!

Fortgeschrittenenklasse: Chorus Pedale bis 150 Euro

Wer seinen Sound weiter verfeinern möchte, findet in der Preisklasse bis 150 Euro einige hervorragende Geräte mit grandiosem Soundpotenzial!

Electro Harmonix Mod 11 Modulator

Als Multi-Modulationseffekt findet sich der Mod 11 Modulator auf vielen Live-Boards. Die Einstellmöglichkeiten der jeweiligen Effekte lassen sich durch spezielle Schaltungen sehr schnell wechseln und bieten unglaubliche Möglichkeiten.

Electro Harmonix MOD 11 Multi-Modulation Pedal
11 Bewertungen
Electro Harmonix MOD 11 Multi-Modulation Pedal
  • 11 Modulationsarten mit mehreren Modi für jeden
  • Intuitive "Hidden" Parameter, zugänglich, Secondary Knob Mode
  • Tap Tempo via the built-in footswitch or an external one
  • Momentary Mode to Switch effects in or out
  • Mit Standard-EHX EHX 9.6 DC200 mA Stromversorgung

Letzte Aktualisierung am 5.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mit einer eingestellten Tap-Tempo Erkennung lässt sich der Effekt auf den jeweiligen Song anpassen und ermöglicht sphärische Klangteppiche sondergleichen. Über 100 Euro sind eine Stange Geld, doch hier gibt es gewissermaßen 11 Geräte zum Preis von einem!

MXR M 234 Analog Chorus

Ein analoger Chorus, wie er authentischer kaum mehr sein könnte. Die hervorragende Qualität der MXR Geräte ist seit Jahren bekannt und auch beim Analog Chorus haben die Techniker große Arbeit geleistet. Der Sound des MXR ist dynamisch und offen, versetzt den Gitarristen aber durch einen integrierten EQ in die Lage, den Sound noch weiter zu definieren – für knapp über 100 Euro ein geniales Teil!

Profiklasse: Chorus Pedal für über 200,- EUR

Großartiger Sound, hervorragende Verarbeitung und perfekte Einstellungen – hier kommt unsere Profi-Empfehlung!

Walrus Audio Julianna Chorus

Unangefochten auf Platz 1 steht bei uns nach wie vor das Walrus Audio Julianna Chorus Pedal. Gigantischer Sound, lebendige und kräftige Ansätze und dabei nie unklar oder verwaschen – wer einmal gehört hat, wie Julianna klingen kann, will nichts anderes mehr.

Die umfangreichen Einstellungen und Möglichkeiten des Pedals versetzen Gitarristen in die Lage, beinahe jeden Chorus Sound zu treffen. Geniale Technik, umwerfender Sound und grandioses Feeling verpackt in einer wunderschönen Box – grandios!

Bedienung eines Chorus Pedals

Meist werden Chorus Pedale als Stompboxen ausgeliefert, also als Effektgeräte die mittels Fußschalter ein- und ausgeschaltet werden können. Zusätzlich verfügen die meisten Effekte über weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Während die Anzahl und Variationen der Parameter sich von Effekt zu Effekt unterscheiden können, verfügen die meisten Pedale über zwei Regler:

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit regelt, wie weit das Effektsignal vom Eingangssignal entfernt ausgegeben werden kann. Der Chorus wird durch eine Einstellung dieses Reglers breiter bzw. konzentrierter.

Effektlautstärke

Die Effektlautstärke regelt, wie präsent der Chorus im Gesamtkontext des Sounds ist. Weit zurückgenommen arbeitet er wie ein leichtes Flanger Pedal, lauter gestellt werden die Chorus Pedale breiter und besser wahrnehmbar.

Unterschied zu anderen Effekten

Grundsätzlich arbeiten Chorus Pedale auf eine ähnliche Art, wie es auch Flanger, Phaser oder Octaver arbeiten: Sie erzeugen neben dem Originalsignal eine weitere Tonspur eines modulierten Tonsignals und geben diese Signale nebeneinander aus. Je nach Einstellung lassen sich verschiedene Effekte erzielen.

Achtung: Anders als beim Delay oder Hall werden beim Chorus Pedal die Signale der Gitarre verändert und moduliert. Wer also versucht, einen Echo-Effekt eines leeren Raumes zu simulieren, wird mit einem Chorus Pedal keine guten Ergebnisse erzielen – hier eignen sich Delay und Reverb Pedale!

Bonus-Tipp: So wird ein Chorus Pedal in der Effektkette angeschlossen!

Wer anfängt, sich mit Effektgeräten auseinanderzusetzen, wird schnell auf die Frage stoßen, in welcher Reihenfolge die Geräte aneinander geschlossen werden sollten. Zwar gibt es hier keine einheitlich richtige Aussage, für Chorus Pedale kommt jedoch hauptsächlich ein Anschluss am Ende der Signalkette infrage.

So kann das Chorus Pedal die bereits veränderten Signale von Verzerrer und Co. aufgreifen und den ordentlich modulierten Sound in einen amtlichen Chorus verwandeln. Doch wie immer gilt: Experimentierfreude ist gefragt!

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Bei den Links zu Thomann und Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das beutetet, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Shop oder einen Anbieter bewerten. Wir empfehlen nur Anbieter, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst uns jedoch und diesem Projekt.

Sag was dazu!

Anzeige