Fender Player Plus Serie: Stratocaster & HSS-Strat im Check

Die 2018 präsentierte Player Serie zementierte den guten Ruf der mexikanischen Fender Gitarren und brachte eine echte Preis-Leistungs-Granate auf den Markt. Die hervorragende Verarbeitung und die professionellen Features machten die Player Series Stratocaster zu einem Verkaufsschlager. Kein Wunder, dass Fender da nachlegt!

Die nun vorgestellte Player Plus Series Stratocaster verspricht, die Tradition der Fender Player Serie weiterzuführen und weiter zu modernisieren. Wir haben die Stratocaster in der klassischen SSS- und der HSS-Variante für euch getestet.

Die Neuheiten der Player Plus Serie im Überblick

Wie schon bei der Player Serie gibt es auch bei der Player Plus Stratocaster keine großen Überraschungen: Korpus aus Esche, Hals aus Ahorn, typischer Body-Shape – keine Frage, hier liegt eine Stratocaster im Koffer.

Bei näherer Betrachtung fällt die Nähe zum Vorgänger auf – doch es gibt einige Neuerungen, die die Player Plus Serie in die Zukunft führen sollen.

Die Tonabnehmer

Klar, neue Serie, neue Tonabnehmer – soweit ist Fenders Produktpolitik bekannt. Die neuen Player Plus Noiseless Single-Coils und Humbucker erledigen den Job dabei mit Bravour: Das Spulendesign verhindert das klassische 60-Hz Brummen, was für Single-Coils besonders typisch ist. Der Sound der Pickups ist klar, glockenhell und strukturiert.

Verbesserter Hals

Die 22 Bünde der Player Plus Stratocaster nehmen in einem sehr gut verarbeiteten Bett aus Ahorn oder Pao Ferro Platz. Die Symmetrie des Halses entwickelt sich entlang eines 12“ Radius und kommt Spielern mit kleineren Händen entgegen. Die abgerundeten Kanten des Halses und der Bundstäbchen liegen sehr gut in der Hand, der mattierte Hals verhindert das gefürchtete „sticky-neck-syndrom“.

Neue Elektronik

Um der Player Plus Stratocaster eine bereitere Klangpallette zu bieten, liefert Fender die Gitarren der Player Plus Serie mit Push-Pull-Tonepotis aus. Diese ermöglichen in der gezogenen Stellung das Aktivieren des Halstonabnehmers in den Positionen 1 und 2. So lassen sich neue Klangcharakteristiken und Effekte in den bekannten Strat-Sound integrieren, die sonst nur mit komplizierten EQ- oder Effektgeräten möglich waren.

Neue Farben

Mit klassischen und modernen Farben kommt die Player Plus Serie daher: Die Klassiker aus 3-Tone-Sunburst und Candy-Apple-Red werden durch die neuen Farbvarianten wie Opal Spark, Belair Blue, Silverburst, Tequila Sunrise oder Cosmic Jade ergänzt – hochwertig verarbeitet und ausgeführt. Leider kann auch die Player Plus Serie nicht mit Nitro-Lackierung erworben werden, wer darauf Wert legt, muss sich an die amerikanischen Modelle halten.

Fender Player Stratocaster SSS

Keine Gitarre hat sich derart häufig neu erfunden, wie die gute, alte Stratocaster. Mit der Player Plus Serie hat Fender wieder einmal gezeigt, dass ein Modell-Update Sinn ergibt: Neue Elektronik, neue Tonabnehmer, altes Feeling – Die Strat geht in die nächste Runde!

Elektrik und Sound

Es ist ja so eine Sache mit den Single-Coils: Glockig hell, klar und artikuliert kommen sie daher, solange keine elektromagnetischen Einstreuungen das Signal kapern. Denn dann neigen die Tonabnehmer zum gefürchteten „60 Hz Humm“ – einem dauerhaften Brummen, welcher sich in allen Einstellungen durchzusetzen weiß.

Fender bessert bei den neuen Player Plus Noiseless Single-Coils nach und liefert eine gut funktionierende Lösung zum alten Problem.

Nebenbei klingen die Pickups hervorragend: Sehr charismatisch und durchsetzungsstark transportieren sie den eleganten, luftigen Klang der Strat. In den Cleans liefert ein leicht zurückgedrehter Tone-Poti sanfte Wärme, verzerrt keift der Bridge-Tonabnehmer schön aggressiv. So vielseitig kann, nein muss eine Strat klingen.

Apropos Tone-Poti: Die Push-Pull Schaltung aktiviert den Halstonabnehmer in den Positionen 1 und 2 und liefert dem Signal einen schönen, breit aufgelösten und warmen Charakter. Verbunden mit Zerr-Sounds lassen sich schöne Leads zaubern – ein sinnvolles Feature!

Korpus

Der Stratocaster Korpus hat sich nicht verändert – Gott sei Dank! Die schmeichlerischen Formen haben auch nach vielen Jahrzehnten nichts an ihrer Faszination verloren. Die sehr gute Verarbeitung der mexikanischen Strat kann sich auch im Vergleich zu US-Modellen sehen lassen. Lediglich der hochgelobte Nitrolack fehlt nun noch, um die Gitarre auch würdig altern zu lassen…

Hals

Mit dem eher flachen 12“ Radius nähert sich Fender mit der Player Plus Serie modernen Spielgewohnheiten an: Schnelle Finger fühlen sich direkt wohl auf dem flachen, gut zu bespielenden Hals.

Je nach Ausführung liefert Fender seine neue Player Plus Stratocaster mit einem Ahorn oder einem Pau Ferro Hals – 22 Medium Jumbo Bünde finden sich dabei auf beiden Varianten. Durch die sanft abgerundeten Ecken und Bundstäbchen liegt der Hals sehr sanft und satt in der Hand – wir konnten auch nach genauer Untersuchung keine Unebenheiten feststellen.

Neu sind bei der Player Plus Serie auch die Klemmmechaniken. Eine Strat mit Locking Tunern auszustatten ist dabei durchaus sinnig – das Vintage Tremolo neigt dazu, nicht geklemmte Saiten zu verstimmen. Die Mechaniken laufen sauber und haben eine gute Übersetzung, die auch feinste Nuancen aufnehmen.

Zusammenfassung

Sinnvolle Neuerungen kombiniert mit althergebrachten Stärken – so präsentiert sich die neue Player Plus Stratocaster. Die Arbeit des mexikanischen Werks begeistert uns wieder einmal mit hervorragender Verarbeitung und spürbarer Hingabe zum Produkt.

Die klanglichen Eigenschaften der Strat sind dabei über jeden Zweifel erhaben: Hier liegt eine echte Strat vor uns. Die Noiseless Pickups klingen von glockenhell bis abgrundtief böse, die Push-Pull Elektronik ermöglicht ein kreatives, individuelles Spielen.

Fender Player Plus Stratocaster HSS

Als Ergänzung im Stratocaster Portfolio der Player Plus Serie schickt Fender die Player Plus Stratocaster HSS ins Rennen. Während die grundsätzlichen Zutaten sich gegenüber der SSS-Variante nicht unterscheiden, liefern Pickups und Elektronik der HSS einige Besonderheiten.

Zunächst wäre der der Humbucker an der Stegposition. Hier arbeitet er druckvoll aber ausgewogen mit einem Hang zum definierten Klang. Besonders bei Rhythmusarbeit und härteren Musikgenres liefert die Doppelspule hier weitaus mehr Druck, als es die Single-Coil Variante vermag.

Auch bei der Elektronik hat Fender erneut in die Trickkiste gegriffen: Der Humbucker lässt sich dank Push-Pull Poti splitten und die Gitarre so mit weiteren Soundeinstellungen würzen.

Die Player Plus Stratocaster HSS ist damit die perfekte Gitarre, die sich zur großartigen SSS-Strat ein Fünkchen mehr Energie wünschen.

Alternativen und Vergleich

Im Vergleich zu anderen Serien aus dem Fender-Portfolio fügt sich die Player Plus Serie problemlos ein – wir geben euch einen Überblick:

Player Plus vs. Vintera

Die ebenfalls in Mexiko produzierte Vintera Serie konzentriert sich darauf, klassische Episoden der Fender Instrumente zu kopieren bzw. Reproduktionen anzubieten. Die neue Player Plus Serie ist moderner ausgerichtet und richtet sich eher an moderne Gitarristen – gerade mit der HSS Strat dürften auch eingefleischte Metalheads begeistert sein!

Player Plus vs. Squier Classic Vibe

Im Unterschied zu den in Mexiko gefertigten Player Plus Gitarren ist die Squier Classic Vibe Serie günstiger, verwendet allerdings auch günstigere Komponenten. Gerade beim Finish und der Qualitätskontrolle fällt das auf. Der Klang der Classic Vibe Serie ist außerdem mehr an den klassischen Fender Sound angepasst, die Player Plus Serie klingt dank der neuen Player Plus Noiseless Pickups frischer und moderner.

Player vs. Performer vs. Professional

Spätestens beim Vergleich mit den in den USA gefertigten Serien fällt auf, dass zwischen den Instrumenten mehrere Hundert bis Tausend Euro liegen: Hochwertigere Komponenten, beste Hölzer und umfangreiches Zubehör machen die Instrumente aus den USA zu Premiumgitarren.

Während bei der Fender Performer Serie besonders ein breiter Einsatzzweck bei gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht wurde, setzt die Fender Professional Serie auf höchste Qualität – und hängt andere Instrumente ab!

Sag was dazu!

Anzeige